Termine

Männlich, Migrant = gewalttätig?

Wie interkulturelle Männerarbeit gelingen kann – Ein Fachtag

 

Am 26.9.2017 findet zum 3. Mal der Neusser Jungen- und Männertag statt.

Referenten:

Prof. Dr. Ahmet Toprak, Dekan FB Erziehungswissenschaften, FH Dortmund – referiert zum Thema: Männlich, Migrant = gewalttätig? – Intervention durch Konfrontation

Männliche Jugendliche, vor allem aber Jungen aus den muslimisch geprägten Ländern, stehen immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit. Im vorliegenden Vortrag werden die Sozialisationsbedingungen der Jungen analytisch dargelegt. Im zweiten Teil des Vortrags zeigt der Referent auf, wie konfrontativ gearbeitet werden kann.

 

Dr. Michael Tunç, selbstständig, forscht und arbeitet zu den Themen Männlichkeit/Väterlichkeit und Migration sowie Diversität

diskutiert die Herausforderungen für die Sozial-, Männer- und Beratungsarbeit, in der Migrationssensibilität, inter-/transkulturelle Kompetenz und Rassismuskritik erforderlich sind. Reflektiert wird die Frage der Haltung von Fachkräften gegenüber diesen Männern: wie kann man ihnen gleichermaßen mit Männlichkeitskritik und parteilich begegnen – auch um ihr Empowerment zu fördern?

 

Christian Bliss, Projektreferent bei movemen, empowering male refugees, ein Projekt des Bundesforum Männer

Movemen stellt gelingende Ansätze und Initiativen für die Arbeit mit männlichen Geflüchteten vor. Die gemeinsame Erprobung, Anpassung und Integration eines Konzeptes in Einrichtungen ist ausdrücklich erwünscht. Movemen sorgt dafür, dass die zentralen Ergebnisse und Erfahrungen gebündelt in die Praxis finden. Und als Empfehlung dorthin, wo sich mitentscheidet, welche Praxis heute ist und morgen sein wird – in die Politik.

 

Tom Hegermann wird den Fachtag moderieren.

Anmeldung: Rüdiger Jähne, Dipl. Sozialpädagoge/ Sozialarbeiter, Jungen-, Männer- und Gewaltberater, Referent für Jungen- und Männerarbeit, Mail: jaehne@skmev.de,  Tel.: 0211 23394878, SKM D’dorf, www.skmev.de